• <strong>8. Hessischer Breitbandgipfel</strong>
Hessenquadrate
www.breitband-in-hessen.de

Breitbandbüro Hessen

Das Breitbandbüro Hessen, angesiedelt bei der Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft des Landes, der Hessen Trade & Invest GmbH, betreut im Auftrag des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung den Breitbandausbau in Hessen auf operativer Ebene.

Struktur und Leistungsangebot des Breitbandbüro Hessens orientieren sich an den für den Ausbau in den Landkreisen auftretenden Fragestellungen. Dies erfordert im Kern und zusammenfassend die Informationsbereitstellung zu Finanzierungs- und Förderungsfragen, zu technischen Fragen und solchen die Ausbaustatus in den Kommunen betreffend. Dafür stellt es die richtigen Ressourcen und hilfreiche Tools und Instrumente bereit.

Es erfüllt weiterhin eine wichtige Koordinations- und Motivationsaufgabe. Denn es leistet Vernetzungsarbeit, um die relevanten Akteure gezielt und konstruktiv ins Gespräch und gemeinsame Projekte zu bringen. Über definierte Schnittstellen zu den Akteuren, z. B. zum Auftraggeber, zur WIBank, zu Bundesministerien und regionalen Breitbandberatern, sorgt das Breitbandbüro für einen effizienten Informationsfluss in alle Richtungen.

Das Breitbandbüro Hessen arbeitet eng mit den umsetzenden Landkreisen, den Telekommunikations- und Versorgungsunternehmen sowie mit Behörden, Wirtschaftsförderungsgesellschaften, Kammern und Verbänden zusammen.

Die Mission des Breitbandbüros lautet daher:

Als zentraler Ansprechpartner für die operative Begleitung beim flächendeckenden Breitbandausbau steht das Breitbandbüro Hessen den Kommunen zur Seite – mit dem Ziel, die infrastrukturelle Grundlage für die Digitalisierung Hessens zu schaffen.

Allgemeines zu Breitband:

Breitband ist die Basis-Infrastruktur für die Digitalisierung der Gesellschaft. Sie ist damit die Basis für Innovationen, wirtschaftliche Dynamik und Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen. Für die hessischen Kommunen ist die Verfügbarkeit von schnellen Breitbandverbindungen zu einem wichtigen Standortfaktor geworden. Insbesondere in ländlichen Regionen ist die Erschließung für private Technologieanbieter wegen hoher Kosten, kurzen Abschreibungszeiträumen und geringer Bevölkerungsdichte kaum wirtschaftlich. In diesem Fall greift die öffentliche Förderung, die in Hessen regionale Projekte auf kommunaler Basis betrifft. Die Kommunen werden dabei vom Land in ihren Bemühungen bei vorhandenen Unterversorgungen den Breitbandausbau voranzutreiben und dafür effiziente Lösungen zu entwickeln, unterstützt.

Ziele des Breitbandausbaus in Hessen:

Bis Ende 2018 soll in Hessen eine flächendeckende Versorgung oder Versorgungsperspektive mit schnellem Internet von mindestens 50 Mbit/s geschaffen werden. Bis zum Jahr 2020 sollen 60 Prozent der Haushalte durch den marktgetriebenen Ausbau und Einsatz innovativer Technologien über bestehende Infrastrukturen mit bis zu 400 Mbit/s versorgt werden. Im ersten Schritt sollen in Hessen insbesondere Schulen, Krankenhäuser und Gewerbegebiete an das Glasfasernetz angeschlossen werden.

Im Anschluss wird die stufenweise Realisierung der ultraschnellen Breitbandnetze bedarfsgerecht und vorwiegend marktgetrieben erfolgen.

www.breitband-in-hessen.de

BMVI-Förderprogramm zum Breitbandausbau

Das Bundeskabinett hat am 21.10.2015 die von Bundesminister Alexander Dobrindt vorgelegte Förderrichtlinie für den Breitbandausbau beschlossen. Ziel des ersten Bundesförderprogramms für den Netzausbau ist es, in den kommenden drei Jahren hochleistungsfähige Breitbandnetze in unterversorgten Gebieten zu schaffen. Das Förderprogramm des Bundes ermöglicht einen flächendeckenden Ausbau bislang unterversorgter Gebiete mit 50 Mbit pro Sekunde.

Kommunen können sich um Fördergelder für Ausbauprojekte (Betreibermodell oder Zuschussmodell) und für Beratungsleistungen bewerben.

Der 5. Call des Bundes zur Breitbandförderung startete am 2. Mai 2017. Enden wird der 5. Call am 31. August 2017.

Sofern die Einbindung des Landes in die Antragsstellung (Stellungnahme zum Ausbauvorhaben, Antrag auf Kofinanzierung mit Landesmitteln - LOI) gewünscht ist, ist die Antragstellung so zu planen, dass die entsprechenden Unterlagen dem Breitbandbüro Hessen spätestens bis zum 11.08.2017 (Dienstschluss) vorliegen.

Beratungsleistungen können fortlaufend beim Bund (atene KOM GmbH) beantragt werden.

Am 16. Januar startete das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur zudem den Aufruf zum Sonderprogramm Gewerbegebiete. Der Aufruf zur Antragseinreichung ist unbefristet. Anträge können gestellt werden, bis die zur Verfügung stehenden Fördermittel in Höhe von 350 Mio. Euro gänzlich bewilligt sind.

Weitere Informationen dazu finden sich hier: www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Artikel/DG/bmvi-foerderprogramm-breitbandausbau.html

Die Antragsplattform für die Breitbandausschreibungen findet sich hier: www.breitbandausschreibungen.de/mylogin

www.breitband-in-hessen.de

NGA-Aktivitäten in den hessischen Landkreisen

verarbeite Daten
Verarbeite Daten
zurück zur Übersicht Hessen

Legende:

NGA-Cluster-Nordhessen
Bigo Cluster
Betreibermodell
X Deckungslückenmodell
2. Ausbaustufe über Bundesprogramm
2. Ausbaustufe über Bundesprogramm beantragt
Ausbau abgeschlossen
Bauphase
Ausschreibungsphase
Umsetzung bis zur Ausschreibung
Marktgetriebener Ausbau (NGA-Versorgung > 75 %)


Ausbaustatus Stand: 03.2017

www.breitband-in-hessen.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

www.breitband-in-hessen.de

Der Breitbandausbau in Hessen – Wo stehen wir?

Alle hessischen Landkreise sind aktuell im FttC-Ausbau („Fibre to the Curb“ – FttC – Glasfaser bis zum Verteiler) aktiv bzw. haben diesen unterdessen abgeschlossen. Die Realisierung der Versorgung erfolgt hierbei hauptsächlich über VDSL-Leitungen (Deutsche Telekom und Alternativanbieter) sowie über Fernsehkabel (CATV; Unitymedia).

Der NGA-Ausbaugrad für das Land Hessen beträgt aktuell bzgl. einer Breitbandversorgung mit 50 Mbit/s 78,3 % der Haushalte (Quelle: TÜV Rheinland, Stand: Ende 2016). Der Zuwachs beträgt  seit Mitte 2016 beeindruckende 6,3 Prozentpunkte. Bzgl. einer Breitbandversorgung mit 30 Mbit/s sind in Hessen sogar 86,3 % der Haushalte versorgt (Quelle: TÜV Rheinland, Stand: Ende 2016). Hierbei liegt Hessen auf Platz 2 der Flächenländer. Zudem liegt Hessen aktuell auf Platz 2 der Flächenländer in der Gewerbeversorgung (76 % bzgl. 50 Mbit/s).

Die zwei am besten mit 50 Mbit/s versorgten Landkreise Deutschlands liegen in Hessen: Hochtaunuskreis (95,8 %) und Odenwaldkreis (92,7 %).

Im Nordhessen-Cluster sind fünf Landkreise zum gemeinsamen Breitbandausbau organisiert (Hersfeld-Rotenburg, Werra-Meißner, Schwalm-Eder, Waldeck-Frankenberg, Kassel). Das 2015 bei der EU notifizierte Projekt ist eines der größten dieser Art in Europa (Volumen: 128,3 Mio. Euro) und Träger des European Broadband Award 2015.

Die Stadt Frankfurt am Main steht (Stand 18.01.2017) mit einer durchschnittlichen Verfügbarkeit von 69 Mbit/s auf Platz 2 der bestversorgtesten Städte Deutschlands (Quelle: Computerbild.de). In der Mainmetropole befinden sich neben dem De CIX, dem größten Internetknoten der Welt (dieser wickelt über 80 % des deutschen Internetverkehrs ab) auch zahlreiche große Rechenzentren, die den Bedarf der Finanz- und Bankenstadt abdecken.

www.breitband-in-hessen.de
Cover des Naturschutzleitfadens

Naturschutzleitfaden Breitbandausbau

Das Land Hessen hat einen "Naturschutzleitfaden Breitbandausbau" veröffentlicht, der als Grundlage für die einheitliche und rechtssichere Bearbeitung der Naturschutzbelange beim Breitbandausbau dient.

Die Steigerung der Effizienz bei der Antragstellung und Genehmigung auf dem Gebiet des komplexen Naturschutzrechts bildet den Schwerpunkt des Leitfadens.

Zu den Publikationen

www.breitband-in-hessen.de
www.breitband-in-hessen.de

 

www.breitband-in-hessen.de

Suche

www.breitband-in-hessen.de

AnsprechpartnerAnsprechpartner

Bild Wolfram Koch

Wolfram Koch
Leiter Breitbandbüro Hessen
T 0611 95017-8472


Hessen Trade & Invest GmbH
Konradinerallee 9
65189 Wiesbaden

www.breitband-in-hessen.de

AnsprechpartnerAnsprechpartner

Bild Christoph Hahn

Christoph Hahn
Breitbandbüro Hessen
T 0611 95017-8475


Hessen Trade & Invest GmbH
Konradinerallee 9
65189 Wiesbaden

www.breitband-in-hessen.de

Richtlinie zur Förderung der Breitbandversorgung im Land Hessen

Leitfaden als PDF öffnen

Mit der am 29. August 2016 im Staatsanzeiger für das Land Hessen veröffentlichten Richtlinie werden alle bestehenden und neuen Förderprogramme des Landes Hessen zur Förderung der Breitbandversorgung in einer Richtlinie zusammengefasst.

www.breitband-in-hessen.de

Studie "Regionale TK-Akteure im globalen Wettbewerb"

Leitfaden als PDF öffnen

Die Studie analysiert die Rolle regionaler TK-Akteure für den Breitbandmarkt aus volkswirtschaftlicher, betriebswirtschaftlicher und regulatorischer/ ordnungspolitischer Sicht und nimmt eine Einordnung regionaler TK-Akteure in den Gesamtbreitbandmarkt in Deutschland vor.

www.breitband-in-hessen.de

Hessisches Breitband-Informationssystem

Bild
www.breitband-in-hessen.de

Marketing-Leitfaden

Leitfaden als PDF öffnen

Der Marketing-Leitfaden stellt eine systematische Herangehensweise an die Planung und Umsetzung einer Marketingstrategie für NGA-Netze dar.

www.breitband-in-hessen.de

Fortschreibung der hessischen NGA-Strategie

NGA-Strategie als PDF öffnen