Informationsplattform Nano-Sicherheit
Hessenquadrate
www.breitband-in-hessen.de

Odenwaldkreis

www.breitband-in-hessen.de

Best Practice NGA-Ausbau in Hessen

Beispiel Odenwald-Breitband

Das Wichtigste in der Initiierungsphase ist ein gemeinsamer politischer Schulterschluss. Die zukünftige Breitbandversorgung sollte flächendeckend im kompletten Landkreis betrachtet werden. TK-Unternehmen haben in erster Linie Interesse an den sogenannte „Filetstücken“ in einem Landkreis. Eine Komplettbetrachtung des Landkreises sichert langfristig das notwendige Kundenpotential und damit die Finanzierung des Projektes.

Noch vor der Umsetzungsphase ist es unabdingbar, professionelle juristische Beratung in Anspruch zu nehmen und eine detaillierte Machbarkeitsuntersuchung vorzunehmen. Sämtliche Verträge müssen der langfristigen Projektsicherung dienlich sein, wir haben uns hierbei für eine internationale Anwaltssozietät in München entschieden.

Die Projektumsetzung hat das größte Erfolgspotential, wenn die Planung, der Bau und die Dokumentation aus einer Hand erfolgen. Wir haben uns für einen Generalunternehmer aus der Region entscheiden.

Das Projektmarketing (siehe auch PDF) muss frühzeitig initiiert werden, am besten bereits mit dem Start der Bauphase. Mit Fertigstellung der Infrastruktur sollte jeder Bürger im Kreisgebiet umfassend über das Projekt informiert sein, hierdurch können vorhandene Kundenpotentiale optimal genutzt werden.

Durch diese Maßnahmen konnten wir unser Projekt planmäßig abschließen.

www.breitband-in-hessen.de

 

www.breitband-in-hessen.de

Ansprechpartner

Bild

Jürgen Walther

Brenergo GmbH